• s.beckmann@monkeydisko.de

Mein Synthesizer aus der Konserve

Mein Synthesizer aus der Konserve

Monkey Disko Keine Kommentare

Sich von alten Synthies zu trennen, die man praktisch nicht mehr benutzt ist gar nicht so einfach. Oft sind es die positiven Erinnerungen, die deren Sounds hervorrufen – und das Gefühl, dass man genau diese Klänge vielleicht irgendwann noch einmal verwenden möchte.

Mein guter, alter Dance-Synthi aus den 90ern, der Yamaha CS1X ist spürbar in die Jahre gekommen. Und benutzen tue ich ihn im Grunde auch nicht mehr. Aber was, wenn ich doch nochmal einen der Sounds aus der blauen Kiste benutzen möchte?

Aus diesem Grund habe ich meine alte Version von „Sample Robot“ noch einmal hervorgekramt, die ich immer schon ausprobieren wollte. Und tatsächlich lässt sich mit der Software ein Instrument recht komfortabel konservieren. Einmal richtig angeschlossen und konfiguriert, spielt Sample Robot jedes gewünschte Preset im eingestellten Notenumfang per Midi an und nimmt das Ergebnis gleichzeitig im Rechner auf …


KEYS Ausgabe 06/2018


Die komplette Kolumne gibt’s in KEYS-Ausgabe 06/18


Was sind Eure Erfahrungen mit Sample Robot und dergleichen? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

KEYS-Kolumne

In der KEYS-Kolumne schreibe ich über Themen, mit denen Musiker tagtäglich zu kämpfen haben - vom unbeherrschbaren Kabelsalat hinter dem Studio-Rack über das lästige Neu-Aufsetzen des Betriebssystems bis hin zu ganz allgemeinen Aufregern wie Plagiatsvorwürfen im Pop-Business oder "Last Christmas" im Radio.

Alle Kolumnen lesen ...

Das nächste Projekt ...

... ist immer das spannendste. Sprechen wir doch einfach mal darüber!